Tipps zur Schmerzlinderung

Tipps zur Schmerzlinderung

Es schmerzt uns selbst, den Beschwerden unserer Babys beim Zahnen hilflos gegenüber zu stehen. Lesen Sie hier einige Vorschläge, um die Schmerzen beim Zahnen zu lindern:

1. Kalter Waschlappen

Tauchen Sie einen sauberen Waschlappen in kaltes Wasser, wringen Sie ihn gut aus und legen Sie ihn in den Kühlschrank. Wenn er gut gekühlt ist, falten Sie ihn klein zusammen und geben Sie ihn Ihrem Baby, damit es auf ihm herumkauen kann. Achtung: Lassen Sie Ihr Kind wegen Erstickungsgefahr nicht unbeaufsichtigt!

2. Metalllöffel

Da kühlendes Metall schmerzlindernd wirken kann, nehmen Sie einen Teelöffel und legen Sie ihn in den Kühlschrank. Wenn er schön kalt ist, reiben Sie mit dem Rücken des Löffels über das Zahnfleisch Ihres Babys.

3. Zahnfleischmassage

Waschen Sie sich gründlich die Hände, setzen Sie sich gemeinsam bequem hin und massieren Sie sanft mit kreisförmigen Bewegungen das Zahnfleisch Ihres Babys.

4. Gekühltes Beißspielzeug ohne Gel

Legen Sie das Beißspielzeug Ihres Babys in den Kühlschrank und lassen Sie es gut durchkühlen. Achten Sie darauf, dass es sauber ist, bevor Sie es Ihrem Baby geben. Ob Lieblingstier oder -obst, die Form spielt keine Rolle. Wichtig ist, dass Ihr Kind das Spielzeug gut greifen kann.

5. Lätzchen

Wenn die ersten Zähnchen das Zahnfleisch wund werden lassen, wird viel gesabbert. Halten Sie die Kleidung Ihres Babys mit Lätzchen oder Dreieckstüchern trocken. Anstatt jedes Mal Zellstoff- oder Baumwolltücher zu holen, können Sie mit diesen ganz einfach das Kinn säubern. Wischen Sie vorsichtig über die Haut, um einen Ausschlag wegen der Feuchtigkeit zu verhindern. Übertreiben Sie es aber nicht, denn vom übermäßigen Wischen kann die Haut auch wund werden.

6. Kuscheln mit Mama

Mama-Zeit ist manchmal einfach die beste Medizin. Nehmen Sie sich etwas Zeit für Ihr Baby, setzen Sie sich bequem hin, schalten Sie beruhigende Musik ein und wiegen Sie Ihr Kind sanft. Diese kuschelig ruhige Auszeit bringt ihnen beiden etwas wohlverdiente Ruhe.

7. Medikamente

Fragen Sie Ihren Kinderarzt, bevor Sie schmerzstillende Mittel wie Ibuprofen oder Paracetamol verwenden. Auch homöopathische Mittel können Linderung verschaffen, informieren Sie sich jedoch auch hier zunächst bei Ihrem Arzt.

Das könnte Sie auch interessieren: